Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik

Schule inklusiv gestalten (SING)

Projektbeschreibung

Da Lernende an Berufsschulen aus allen allgemeinbildenden Schulformen stammen können und es auch keine Reglementierung hinsichtlich der Zugangsvoraussetzungen gibt, setzen sich die Berufsschulklassen im dualen System sehr heterogen zusammen (BiBB, 2017). Die Situation einer immer steigenden Heterogenität der Schülerschaft stellt Lehrende vor Herausforderungen. Diese liegen im diagnostischen Bereich, bei der Planung, Gestaltung und Durchführung von individuellem und inklusivem Unterreicht in Verbindung mit einem begrenzten Zeitkontengent. Zur Bewältigung benötigen Lehrende u. a. Kenntnisse über notwendige und vorhandene Ressourcen der Lernenden und sollten mögliche Lernbarrieren identifizieren können.

Projektziele

Hier setzt das Verbundprojekt „SING – Schule inklusiv gestalten“ mit dem Ziel an: Ein Seminarkonzept zu entwickeln, in dem Lehramtsstudierende noch im Studium für die Gestaltung von individuellen und inklusiven Lehr- und Lernarrangements sensibilisiert werden. Das Seminarkonzept teilt sich in die drei Bereiche auf: (a) sonderpaedagogischer Einführung, (b) Analyse des Lerninhalts auf Grundlage von fachlichen Concept Frameworks und (c) Möglichkeiten zur Differenzierung mittels Lernaufgaben, Unterstützungsmaßnahmen und Methoden. An- schließend an diesen theoriebasierten Input entwickeln die Studierenden in Kleingruppen ein inklusives Lehr- und Lernarrangement, welches dann in kooperierenden Berufsschulen durchgeführt wird.

Weiterführende Information

https://tu-dresden.de/gsw/ew/sing

Kontakt

Weitere Infos über #UniWuppertal: